Am Mittwoch, 28. Mai 2014, haben weitere Lastwagen die Schweiz in Richtung Kroatien und Bosnien-Herzegowina verlassen. Die Lastwagen waren mit unterschiedlichsten Hilfsgütern beladen: Hauptsächlich mit Kleidung, Matratzen, Handschuhen, Nahrung, Hygieneartikeln, Reinigungsmitteln, Desinfektionsmitteln usw. Drei Fahrzeuge mit Anhängern sind von Schaffhausen aus in Richtung Caritas Pozega und Caritas Vinkovci losgefahren, während ein grosser Schlepper aus dem Zentrallager Wynau in Richtung Caritas Osijek verlassen hat. Aus diesen Sammelstellen in Kroatien werden die Hilfsgüter den bedürftigen auf beiden Seiten der Save verteilt (Kroatien und Bosnien-Herzegowina). Im Lager in Wynau haben heute ca. zehn Freiwillige fleissig die Güter sortiert, die aus Zürich (NK Croatia und NK Hajduk) sowie aus andern Sammelstellen angeliefert wurden. Hilfe bei der Durchführung der erwähnten Transporte wurde von den Transportfirmen Metzger+Richner SPEDAG, Medo Trans aus Schaffhausena sowie Schöni Transporte in Wynau gewährt.

Von den offiziellen Stellen in Kroatien haben wir die Information erhalten, dass nebst Spendengeldern hauptsächlich die nachfolgend genannten Hilfsgüter Priorität haben: Gummistiefel in allen Grössen für Erwachsene, Schaufeln, Besen, Handschuhe, Plastikbesteck und -geschirr, Badetücher aus Baumwolle, Desinfektionsmittel, Mückenschutzmittel, gasbetriebene Feldkocher, batteriebetriebene Taschenlampen, Waschmittel für Kleider. In Anbetracht dessen, dass die Lager vor Ort bereits mit entsprechenden Gütern gefüllt seien, bestehe kein weiterer Bedarf an Kleidung, Nahrung, Decken und Matratzen.

Abgesehen von den obgenannten Lieferungen, die durch die Kroatische Humanitäre Vereinigung in der Schweiz organisiert wurden, war zu verehmen, dass am heutigen Tage weitere Fahrzeuge die Schweiz in Richtung überschwemmte Gebiete verlassen haben. Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass auch weitere Vereine und Institutionen um Hilfesgüter- und Spendensammlungen besorgt sind (Kroatisches Humanitäres Forum, Katholische Kroatenmission in der Schweiz, Kulturvereine usw.). Es ist wichtig, dass sich alle Kroatinnen und Kroaten einer der laufenden Aktionen anschliessen und wir so gemeinsam den Menschen in Not helfen. Allen Fahrern, die heute Abend losgefahren sind, wünschen wir eine gute und sichere Fahrt!

Ivan Ivić (sinngemässe Übersetzung aus dem Kroatischen: Mato Bubalović)

In der Galerie sind einige Fotos aus Schaffhausen, Wynau und Zürich (NK Hajduk) sowie ein kurzes Video aus Schaffausen zu sehen.