Hilfe für Familien krebskranker Kinder

Ausgangslage

  • Krebskranke Kinder werden zuerst in der Klinik für Kinderkrankheiten in Zagreb behandelt und dann für die Protonenbestrahlung in das Paul Scherrer Institut in Villigen eingewiesen.
  • Kontaktperson: Dr. med. Filip Jandrijević Cvrlje (behandelnder Arzt).
  • Die Familien müssen vor der Behandlung für eine dreitägige Voruntersuchung nach Villigen kommen.
  • Nach der Voruntersuchung folgt die 7-wöchige Behandlung.
  • Kinder sind nicht stationär im Institut untergebracht, sondern müssen jeden Tag dorthin gefahren werden.
  • Eltern müssen Kinder während der Behandlungszeit begleiten und fahren diese täglich zur Bestrahlung an das Institut.

Projektziele

  • Vermittlung einer Gastfamilie in der Nähe des Paul Scherrer Instituts für die Dauer der 7-wöchigen Behandlung.
  • Sofern sich keine Gastfamilie finden lässt: Unterstützung bei der Finanzierung einer Unterkunft (sofern Familie finanziell gefährdet ist).
  • Unterstützung bei Kosten des täglichen Transports zum Paul Scherrer Institut sowie Essenskosten (sofern Familie finanziell gefährdet ist).
  • Finanzielle Unterstützung bei dreitägigem Aufenthalt in der Schweiz zwecks Voruntersuchung am Paul Scherrer Institut (sofern Familie finanziell gefährdet).
  • Allgemeine Unterstützung (Informationen, Organisation etc.)
  • Voraussetzung für finanzielle Unterstützung: Familien sind finanziell gefährdet. Kontrolle: Einkommens- und Vermögensnachweis an die KHVS und Bestätigung durch behandelnden Arzt, der die Familien während der Behandlungsdauer sehr gut kennenlernt.

Leider bleiben auch Kleinkinder nicht vor schweren Krankheiten verschont. Viele von ihnen trifft schon in den ersten Jahren ihres Lebens die Diagnose Krebs, die nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das ihrer Eltern und Geschwister auf einen Schlag komplett verändert.

Krebskranke Kinder aus Kroatien haben glücklicherweise die Möglichkeit einer Behandlung am Paul Scherrer Institut in Villigen (AG). Es handelt sich um den einzigen Ort in Europa, wo Kleinkinder mit einer verhältnismässig schonenden Protonenbestrahlung behandelt werden können. Die Krankenversicherung in Kroatien deckt die Kosten einer solchen Behandlung. Jedoch müssen die Kinder während der 7-wöchigen Behandlung von ihren Eltern begleitet werden und täglich zur Behandlung ins Institut gefahren werden. Diese Zeit ist für die betroffenen Familien nicht nur emotional, sondern auch finanziell sehr belastend. Das Lohnniveau in Kroatien ist viel tiefer als dasjenige in der Schweiz, sodass die Kosten dieses Aufenthalts die finanziellen Möglichkeiten der durch die Krankheit des Kindes ohnehin finanziell stark belasteten Eltern oftmals um ein Vielfaches übersteigen.

Bislang konnte für vereinzelte Familien aus Kroatien über das Portal hrvati.ch eine Gastfamilie in der Nähe des Instituts gefunden werden; für andere fanden sich Privatpersonen, die die Kosten des 7-wöchigen Aufenthalts aus eigenen Mitteln finanzierten. Da sich die Behandlung kroatischer Kinder am Paul Scherrer Institut immer mehr etabliert, ist mit einer Zunahme solcher Behandlungen zu rechnen. Daher macht es Sinn, die Unterstützung solcher Familien künftig direkt durch die KHVS zu organisieren.

Alle künftig unterstützen Familien werden wir auf unserer Webseite vorstellen und die Dokumentation – wie üblich – nach Durchführung des Projekts aufschalten.

Unterstützen Sie diese Aktion mit Ihrer Spende auf unser Spendenkonto. Haben Sie herzlichen Dank!


Basler Kantonalbank
IBAN: CH10 0077 0253 6012 5200 1 
Begünstigte: Kroatische Humanitäre Vereinigung
Alfred-Escher-Str. 34, 8002 Zürich