Am Montag, 2. Juni 2014, wurde in Zürich eine Sitzung des Vorstands der Kroatischen Humanitären Vereinigung Schweiz (KHVS) abgehalten. Anlässlich der Vorstandssitzung wurden die bisherigen Leistungen diskutiert und die Leitlinien für das weitere Vorgehen festgelegt. Die Lastwagen, die aus der Schweiz in Richtung überschwemmte Gebiete gestartet sind, sind gut an ihren Ziele angekommen; die Hilfsgüter wurden in den Lagern der Caritas abgeladen. Ein Lastwagen wurde bei der Caritas Požega abgeladen, ein zweiter in Slavonski Brod (diese Hilfsgüter waren für die bosnische Posavina bestimmt). Ein weiterer Transport ging nach Vinkovci; diese Hilfsgüter sind zur Gänze den Opfern in Rajevo Selo zugedacht.

Der vierte Transport erreichte die Caritas in Vukovar. Die Lieferungen haben die Flutopfer ermuntert und wurden von den lokalen Medien aufgegriffen. Erwähnt wurde unter anderem, dass die Hilfsgüterlieferungen aus der Schweiz vorbildlich vorbereitet, sortiert und verpackt wurden. An einigen Orten waren beim Abladen der Güter auch Rückkehrer aus der Schweiz zugegen, die jetzt als Rentner in Kroatien leben und in humanitären Vereinen tätig sind.

Da da letzte Wochenende aufgrund der Feiertage ein verlängertes war, haben zahlreiche Vereinsmitglieder die überschwemmten Gebiete persönlich besucht und wurden Zeugen der durch die Flut verursachten Zerstörungen. Vor Ort konnten sie zugleich in Erfahrung bringen, welche Güter am dringendsten benötigt werden. Anlässlich der Vorstandssitzung wurde beschlossen, dass nur noch diese absolut notwendigen Hilfsgüter gesammelt werden. Dies liegt in den Kosten für die Lagerung und den Transport der Güter begründet – wenngleich einige grosszügige Spender den Verein dieser Kosten teilweise befreit hat. Daher wird fortan auf das Sammeln von Kleidung, Schuhen und ähnlichen Sachen verzichet. Gesammelt werden nur noch die nachfolgend aufgelisteten Güter:

1. Insektenschutz
2. Hochdruckreiniger
3. Entfeuchter
4. Hygienehandschuhe und Gesichtsmasken
5. Einwegbekleidung
6. Wasserfilter
7. Matratzen (nur neu)
8. Desinfektionsmittel für Terrain
9. Hygieneartikel
10. Gummistiefel
11. Taschenlampen (batteriebetrieben) und Kerzen
12. Konservierte Nahrungsmittel

Das Zentrallager für die Durchführung der nächsten Aktion wird in Schaffhausen sein (Lasag Areal, Ebnatstrasse 171), wo nur noch die obgenannten Güter gesammelt werden. Wir bitten Sie, falls Sie solche Güter spenden möchten, dies bis Donnerstag, 5. Juni 2014 zu tun, da die Lastwagen am Freitag, 6. Juni 2014 abfahren werden. Wir bitten Sie, die Hilfsgüter in Kartons verpackt zu bringen und auf den Kartons den Inhalt anzugeben. Sie erleichtern uns damit die Arbeit. Haben Sie vielen Dank!Nach Schaffhausen werden ferner alle Hilfsgüter verbracht, die bisher in Wynau, Genf, Bern und Zürich gelagert wurden.

In Baden wurde ebenfalls eine Hilfsgütersammlung organisiert. Die Sammlung wird im Kroatischen Institut an der Landstrasse 2 B in Rieden bei Baden am Freitag, 6. Juni 2014 ab 15 bis 21 Uhr und am Samstag, 7. Juni 2014, von 8 bis 14 Uhr stattfinden. Der Transport ist bereits organisiert; die Güter werden ins Rote Kreuz in Orašje und Županja geliefert. Für alle Informationen können Sie sich an 
Božica Tonković (079 258 61 86) oder Valentina Matolić (078 894 46 28) wenden.

Auch andere Vereine in der ganzen Schweiz haben Hilfsgüter in die überschwemmten Gebiete geliefert – die Anstrengungen werden fortgeführt. Noch einmal rufen wir Sie höflich zum Leisten von Geldspenden auf. Diese sind nicht nur für die Lagerung und den Transport der Hilfsgüter nötig, sondern auch für die Hilfe vor Ort.


Basler Kantonalbank
IBAN: CH10 0077 0253 6012 5200 1

Begünstigter: Kroatische Humanitäre Vereinigung
Alfred-Escher-Strasse 34, 8002 Zürich


In der untenstehnden Galerie können Sie einige Fotos der Lieferung der Hilfsgüter in die Caritas sowie Bilder der Ortschaft Tolisa in der Gemeinde Orašje (Bosnien-Herzegowina) anschauen. Letztere wurden von unserem Kassier, Sven Dominković, aufgenommen.

Ivan Ivić (sinngemäss aus dem Kroatischen übersetzt: Mato Bubalović)